Einweihungsfeier-erste Impressionen

…ja das war jetzt wirklich kräftig und herzlich!
Erst einmal vielen, lieben Dank für das große Interesse
(an mehr als 500 Besucher) für unsere Einweihungsfeier.
Es war schon ein ordentlicher, organisatorischer Aufwand, den vielschichtigen, kulturellen Positionen ein angemessenes Podium zu bieten. Und schließlich auch noch den Bühnen-auf und -abbau zu bewältigen war dann noch heftig – aber unheimlich lohnend! Ein Riesenmerci also den Rednern und Musikern und den wunderschönen Tänzerinnen…
Meine Freude über die vielen, positiven Worte zu meiner Arbeit haben natürlich schon jetzt intensiv in meinen Fingern gejuckt: ab durchs Farbengewässer auf zu neuen Ufern 🙂
Ein wenig Melancholie schwingt allerdings auch mit:
die Kinder und Jugendlichen, die ich bei diesem Projekt teilweise wirklich nahe kennenlernen durfte, werden mir wirklich fehlen.

Es war unfassbar was die Mädels und Jungs aus sich herausgeholt haben beim Malen. Aber auch jetzt noch einmal an Musikalischem und Gesangsbeiträgen, sogar mit eigens geschriebenen Liedtexten (vielen, lieben Dank für die netten Zeilen- das hat mich sehr bewegt)
Anbei ein paar Impressionen (leider nur erste Schnappschüsse da kommt sicher noch besseres hinterher) der Erlebniswelt 🙂
Beste Grüße, Euer MB

1 2 3 4 5 6 7 8 10 11 12 13 14

Wie besessen…

Malsession-2
während der Arbeit an der Umsetzung des bösen LKW Unfalls von Moritz

… im Moment tauche ich mit voller Kraft in die Endphase des Projektes ein. Nur noch knapp 2 Wochen bis zur Einweihungsfeier. Und auch wenn es noch ein weiter Weg zur vollständigen Komposition ist: ab und zu huscht mir jetzt während des Pinselns ein feines Lächeln übers Gesicht, wenn ich über die ersten sich schließenden Wandbereiche nachdenke. Einfach schön, wenn Pläne Früchte tragen. Die letzten Tage hat mich auch der Fotograf Albert Baumbach mehrmals an der Wand Besuch und tolle Aufnahmen gemacht. Hier seht Ihr zwei Aufnahmen, die er netter Weise zur Verfügung gestellt hat. Ansonsten bin ich weiterhin gbegeistert von der Art der Schüler das Projekt anzunehmen und dabei über sich hinauszuwachsen. Einige besuchen mich ab und an, malen in Ihrer Freizeit an Ihrer Umsetzung weiter oder gehen mir zu Hand. Klasse!

Malsession
Einblicke ins Freiluft Atelier

 

Horror-Crash

Das war wirklich ein traumatisches Erlebnis.
Am Ende der Woche bin ich nachts noch dazugekommen, die Schilder für die Einweihungsfeier am 1.7.2016 zu malen und wollte sie deshalb am Samstag aufhängen. Plötzlich ein heftiger Knall – ich blicke überrascht auf und vor meinen Augen fliegt eine schwere Maschine samt Motorradfahrer im hohen Bogen über die Straßenkreuzung. Wie ferngesteuert bin ich direkt zu dem Mann hin, habe die Rettung gerufen und geholfen, ihn  erstzuversorgen. Verstörender Moment, grauenhafte Bilder. Nachdem der Mann -lebend- ins Krankenhaus gefahren worden war, musste ich erst einmal verarbeiten.
Die Bilder arbeiten kräftig hinter meinen Lidern.
Besonders heftig: in den Tagen davor habe ich dem Moritz von der Realschule Blutenburg geholfen, sein Bild, das von einem Horror-Unfall in Obermenzing erzählt – umzusetzen. Kaum abgeschlossen, ereilen mich diese dunklen Bilder. Lieber Unbekannter – gute Besserung und alles Gute!

Unfall

Foto trifft Wandbild

..inzwischen hat mich sehr netter Weise auch der bekannte Münchner Fotograf Walter Korn an der Wand besucht und ein paar Schnappschüsse geschossen, die er mir auch gleich zur Verfügung gestellt hat. Ein Riesenmerci -ich fühle mich geehrt!

Walter-Korn

hoher Besuch

und mitten in der Sintflut, ein rettender Anker!
Hoher Besuch von meinen Malerfreunden aus dem Kindergarten der Inneren Mission in Pasing, mit denen ich im letzten Jahr ein Malprojekt gestaltet habe. Die Mädels und Jungs wollten es genau wissen und haben sich alles erklären und dabei kein Motiv links liegen lassen. Hat Spaß gemacht und hilft gegen bereits bis ins Hirn sickernde Regentropfen. Bis bald!
Besuch

Platzregen und Pyrrhus-Sieg

und es regnet und regnet und regnet und regnet und regnet…
Hoffentlich haben all die Urlaubsgänger besseres Wetter beim Baden gehen. Mir bleibt nix übrig als der tägliche Genuß der Naturdusche und die mittelprächtige Freude darüber, daß durch die kalten Hände bei diesen im Sommer eher ungewohnten Temperaturen mehr Kleckse auf meine Klamotten kommen, als sie der Himmel wegwaschen kann…
Und trotzdem unaufhaltsam geht es voran, bei Tag und bei Nacht, denn der Vincent ist dieser Tage im heißen Süden- das muß ich nutzen.
Und so wächst das Gras jeden Tag um ein paar Tausend Halme weiter.
Walter-Korn_im-Tunnel

Ferienbeginn

So heute war schon eine eigenartige Stimmung in der Schule zu spüren…so ein Kribbeln und Krabbeln, extreme Freude, Himmelhochjauchzen! Aha, die Ferien beginnen also.
Trotz der schönen anstehenden Tage war da doch auch Wehmut beim Abschied für die zwei Wochen dabei, als mich die kleinen Meister noch einmal an der Wand besuchen gekommen sind und sich fürs erste verabschiedet haben. Aber alles gut: nach den Ferien geht`s ja wieder weiter!
Die-Bande

Und weiter geht`s

endlich ist es wieder soweit, auch im Logbuch kommt es wieder zu den ein oder anderen Eintrag…
Da hat sich ganz schön was angesammelt. Leider ist das Wetter weiterhin mies und so muss so mancher kreativer Teilnehmer kalte Hände in Kauf nehmen. Aber trotzdem: der guten Laune kann das nix anhaben!
Mädels

Zwischenstand zum Wochenende

Künstler-und-Werke
Die Jungs vor ihren Werken. Die Feuerwehr in Obermenzing samt Löschzug (Waschbär aus der Geschichte fehlt noch) und die Zeitungsmeldung über den Dinobesuch im Stadtbezirk. Kleines Detail im Blatt: der Pasinger Bücherschrank ist eröffnet: herzlichen Glückwunsch!

Mittlerweile haben 27 Schüler der Grundschule gemalt. Ein paar Umsetzungen fehlen noch. In ein paar Tagen werden auch diese abgeschlossen sein. Danach werde ich den Rest der Woche bis zum Montag nutzen, um selbst die Wand zu „besteigen“
Im Anschluß starten die etwa 15 Realschüler mit ihren Beiträgen.

festliches Mahl im gehobenen Ambiente

Ein Genuß für jung und alt ist die kulinarische Unterstützung durch das Hofbräu Obermenzing. Nach wildem Pinselschwung platziert sich die ein oder andere Pommes perfekt in Künstlermägen.
Und die Aussicht auf das warme Mahl ist in den oft kalten, zugigen Stunden am Morgen in der Unterführung ein stark motivierender Faktor.
Merci dafür!
Mahlzeit